Jump to content

Windows 11 Pro 21H2 Bereitstellung ohne Windows Bloatware und andere Schwierigkeiten


Sven Blaufuss
 Share

Recommended Posts

Moin moin aus dem Norden,

ich bin derzeit bei dem Versuch Windows 11 21H2 zu Imagen und treffe auf massive Probleme.

Ich fange mal vorne an, um ein Windows 11 zum Installieren zur Verfügung zu stellen habe ich wie schon unter Windows 10 dies über Sysprep getan. Schon hier sind mir zig Versuche um die Ohren geflogen, mit diversen Fehlermeldungen, die weder die Möglichkeit offerierten Logs zu erhalten oder welche auszuwerten.
Die beste Meldung war *Windows kann nicht gestartet werden, da ein unbekannter Fehler auftrat, bitte starten Sie den Rechner neu* nach dem Neustart kam genau diese Meldung wieder.

Ich habe jetzt eine Unattend.xml gebaut, die funktional ist (und das schlimmste ist ich weiß nicht warum sieht genauso aus wie die anderen) stoße jetzt aber auf ein weiteres Problem, welches sich Bloatware nennt. Nach der Anmeldung stehen Dinge wie TikTok, Instagram, Spotify und ähnliche Dinge zur Verfügung, die auf einem Firmensystem nichts zu suchen haben. 

Ich habe hier mit diversen PowerShell Skripts die Software runter radiert, allerdings die Icons im Bereich *Angepinnt* sind immer noch vorhanden.

Zu meiner Frage, hat hier jemand zufällig eine Idee wie man Herr der Lage wird und diese nicht notwendigen Komponenten loswird, oder gibt es vielleicht eine *Business-Version* von Windows von der ich noch nichts weiß? 

Es kann doch nicht Microsoft sein Ernst sein, dass wir in einer Firmenumgebung mit Apps wie TikTok und Co. klarkommen sollen?

 

Würde mich über Rückmeldung freuen.

Link to comment
Share on other sites

Moin Sven,

Ich denke du hast schon den richtigen Riecher gehabt 🙂

Es gibt in der Tat verschiedene Windows Versionen, diese unterscheiden sich im groben in Consumer und Enterprise. In der Windows 11 Enterprise Version sollte keine Bloatware-Probleme auftreten, da diese gar nicht erst mitgeliefert werden.

Welche Microsoft Windows Version hast du im Einsatz?

Edited by Kaisan Yuen
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...

Moin Kaisan,

Du hast recht, ich habe eine Testinstallation von Windows 11 Enterprise durchgeführt. Hier waren lediglich Microsoft Dinge wie,

- Xbox
- Teams
- Onedrive

etc. vorhanden.  Diese konnte ich dann über Powershell scripts auch deinstallieren. Leider wurden mir genau selbige nach einen Windows Update wieder eingespielt, danke Microsoft. Hier würden dann allerdings Gegebenheiten über GPO´s ziehen.

Kommen wir jetzt zum lustigen Teil. Wir verwenden hier die OEM-Lizenz des Geräteherstellers von Windows 11 als Professional. Ich habe jetzt einmal einen unserer Distributoren beauftragt, mir ein Angebot zu erstellen für unser Umfeld mit 500 Clients für ein Windows 11 Enterprise. 

Das Angebot beläuft sich auf circa 280.000 €. Nun stehe ich vor einem kleinen Problem, wie erkläre ich meinen vorgesetzten, dass es nötig ist, fast 300K zu investieren, nur damit ich ein bloatfreies Windows zur Verfügung stellen kann?

Meine weiteren Recherchen haben bedauerlicherweise keine Möglichkeit ergeben, sich im Professional selbiger Software zu entledigen, um sie zu verteilen. 

Vielen Dank Microsoft für die friss oder stirb Taktik. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • Administrators

Ahoi.

Auch wenn es mühsam sein wird, würde ich im Master Image das Startmenü konfigurieren. 

Windows speichert diese Einstellungen in einer Datei. 

C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\StartUp

Diese exportieren und via FileWave allen Clients zuweisen.

In FileWave: Users\All Users\App Data\Microsoft\Windows\Start Menu

Link to comment
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...